Kunststofffenster vereinen viele Vorteile in sich

kunststofffenster

Wenn es um den Kauf neuer Fenster geht, stellt sich auch die Frage danach, welches Material der Fensterrahmen haben soll. In der Praxis hat sich vor allem der Kunststoffrahmen bewährt. Kunststofffenster vereinen nämlich gleich mehrere Vorteile in sich:

  1. Sie sind wartungsarm und müssen nicht mit Schutzanstrichen versehen werden.
  2. Sie lassen sich aufgrund der glatten Oberfläche einfach reinigen.
  3. Sie gelten als sehr witterungsbeständig und belastungsfähig.
  4. Durch die Materialeigenschaften von Kunststoff lassen sie sich sehr einfach verarbeiten und in unterschiedlichsten Formen herstellen.
  5. Sie lassen sich mit verschiedensten Farbtönen einfärben und können so dem individuellen Geschmack angepasst gewählt werden.
  6. Sie sind kostengünstig herzustellen und daher auch in der Anschaffung attraktiv.

 

Worauf sollte beim Kauf der Kunststofffenster geachtet werden?

Allerdings stellen sich auch beim Kauf der Kunststofffenster einige Fragen, die beachtet werden sollten. So sollten Käufer vor allem auf folgende Punkte Rücksicht nehmen:

  • Wärmedämmung
  • Funktion/Stabilität
  • Schalldämmung
  • Sicherheit

Die Wärmedämmung lässt sich gut am U-Wert erkennen, aber auch am Aufbau des Rahmens. Kunststofffenster, deren Rahmen mit mehreren Kammern ausgestattet sind, erreichen bessere Dämmwerte als Fensterrahmen mit nur einer Kammer. Ebenfalls sollte die Verglasung berücksichtigt werden. Eine Zwei- oder noch besser Dreifachverglasung ist der Einfachverglasung ganz klar vorzuziehen, da auch hiermit die Dämmeigenschaften gesteigert werden. Spezielle Verbundgläser, wie sie beim Kunststofffenster oft zum Einsatz kommen, sind mit einer dünnen Dämmschicht versehen und verbessern die Werte weiter.

Ablesbar sind diese am U-Wert, der in drei Einzelwerte unterteilt wird:

  • Ug-Wert: Er beschreibt den Wärmeverlust durch das Glas.
  • Uf-Wert: Er beschreibt den Wärmeverlust durch den Rahmen.
  • UW-Wert: Er beschreibt den Wärmeverlust des gesamten Fensters und steht für dessen Dämmwert.

Ein möglichst niedriger UW-Wert ist deshalb beim Kauf der Kunststofffenster absolut empfehlenswert.

Funktion und Stabilität der Kunststofffenster

Kunststofffenster müssen natürlich ebenso wie jedes andere Fenster funktionstüchtig sein. Ein verstärkter Rahmen kann zusätzlich die Stabilität verbessern. Beschläge made in Germany von namhaften Herstellern sorgen nicht nur für eine lange Lebensdauer, sondern sind sie oft auch Jahre später noch als Ersatzteile verfügbar.

Schalldämmung und Sicherheit der Kunststofffenster

Beim Kauf sollte außerdem auf die Schalldämmung geachtet werden. Maßgeblich verantwortlich dafür sind die Verglasung und Dämmung. Spezielle Verbundgläser und gedämmte Fensterrahmen sind empfehlenswert, um ungeliebte Außengeräusche abzuhalten. Moderne Kunststofffenster lassen nur leise Flüstergeräusche in den Innenraum eindringen.

Da Fenster im Haus als wichtigste Angriffspunkte für Einbrecher gelten, sollten diese auch in punkto Sicherheit überzeugen. Wer heute moderne Kunststofffenster kauft, findet bei hochwertigen Modellen serienmäßig entsprechende Schutzvorrichtungen. Mehrfachverriegelungen, abschließbare Fenstergriffe und Sicherheitspunkte sind nur einige Beispiele. Letztere werden meist sowohl fenster-, als auch rahmenseitig angebracht und verkrallen sich ineinander. Werden diese Punkte rund um das gesamte Fenster angebracht, wird dem Einbrecher das Aufhebeln des Fensters deutlich erschwert. Solange dieser aber nur wenige Minuten länger als geplant benötigt, lässt er häufig von seinem Vorhaben ab, aus Angst, entdeckt zu werden.

Reinigung von Kunststofffenstern – so klappt es

Obwohl Kunststofffenster sich generell einfach reinigen lassen, sollte man ihnen nur mit milden Fensterreinigern oder einfachem Seifenwasser zu Leibe rücken. Allzu aggressive Reinigungsmittel können dem Fenster schaden.