Holzfenster kaufen

Holzfenster
RitaE / Pixabay

Macht Holzfenster kaufen in der heutigen Zeit noch Sinn? Wer vor Entscheidung steht sich neue Fenster zuzulegen, der sollte alle Argumente die für und gegen ein Holzfenster sprechen abwägen. Sicherlich sind Holzfenster schön und sie sind schön anzusehen. Sie sollen doch nachhaltig sein, so sagt man.

Betrachten wir den Werkstoff Holz mal als solches. Unbehandelte Holzfenster überstehen keine 5 Jahre. Kälte, Wind und Regen und vor allem die Sonne machen der Oberfläche zu schaffen. Deswegen muss ein Fenster behandelt werden. Früher ist das mit Lackfarben geschehen. Doch der Nachteil bei diesen Farben ist, dass das Holz nicht mehr atmen kann. Wird die Oberfläche des Holzfensters beschädigt und bekommt nur einen kleinen Schlag, durch Hagel zum Beispiel, dann kann an der Stelle Wasser eindringen, das auf normalem Wegen nicht mehr aus dem Holz geht. Die Folge davon ist, dass das Holz anfängt zu verfaulen und nach einiger Zeit muss das Holzfenster repariert werden.

Neue Holzfenster werden mit atmungsaktiven Lasuren behandelt. Hier kann die Holzoberfläche atmen und ist durch die in der Lasur enthaltenen Pigmente vor der Sonne geschützt. Die Folge davon ist, dass Holzfenster alle paar Jahre gestrichen werden müssen.

 

Sind Holzfenster wirklich nachhaltig?

Durch die Oberflächenbehandlung können die Fenster nicht einfach im nächsten Holzofen verbrannt werden. Es entstehen bei der Verbrennung Gifte, die nur in speziellen Verbrennungsanlagen mit Filter aufgefangen werden.

Fazit: Beim Holzfenster kaufen müssen Sie alle Vor- und Nachteile kennen. Kunststofffenster können tatsächlich eine Alternative sein.